Beleidigen will gelernt sein

Sagen wir es, wie es ist: Manchmal kann man jemanden einfach nicht leiden und dann möchte man demjenigen die wildesten Beschimpfungen an den Kopf werfen.

Aber manchmal ist das einfach zu profan. Lieber ganz subtil beleidigen, ohne, dass der Gegenüber es gleich merkt. Und vor allem so, dass man sich strafrechtlich noch im sicheren Bereich bewegt.

Reden Sie einfach weiter, irgendwann wird schon was sinnvolles dabei sein.
Ich hatte einen sehr schönen Abend. Es war nicht dieser, aber ich möchte nicht klagen.
Wenn Du das nächste Mal Deine Klamotten wegwirfst, lass sie an!
Sie verschönern jeden Raum beim Verlassen.
Darf ich mein erstes Magengeschwür nach Ihnen benennen?
Ich habe gerade zwei Minuten Zeit. Sagen sie mir alles, was Sie wissen!
Wann immer Sie einen Freund brauchen: Kaufen Sie einen Hund.
Ihr Parfüm ist sicherer als die Pille.
Warum gehen wir beide nicht irgendwohin, wo jeder von uns allein sein kann?
Ich vergesse nie ein Gesicht, aber in Ihrem Fall will ich mal eine Ausnahme machen.
Ihr Gesicht sieht aus als hätten Sie darin geschlafen.
Ist heute ein besonderer Tag, oder sind Sie immer so blöd?
Sie sind ein wirklich überzeugendes Argument: für getrennte Betten.
Haben Ihre Eltern Sie nie gebeten, von zu Hause wegzulaufen?
Sie schaffen es, dass man die Stille zu schätzen weiß.
Mit Ihrer Krawatte würde ich mir nach einem Unfall nicht mal das Bein abbinden.
Du würdest toll in etwas Langem, Fließenden aussehen: Rhein, Elbe, Donau.
Sie gehören auch zu den Menschen, die sich von keinem Kleidungsstück trennen können, nicht wahr?
Wenn man aus schimmeligem Brot Penicillin machen kann, dann kann man auch aus Dir was machen.
Ich finde es toll, dass du dir nichts aus Mode machst.
Ein Tag ohne Sie ist wie ein Monat Urlaub
Ich denke, Sie sind ein harmloser Trottel, aber ich will ganz offen sein,nicht jeder denkt so positiv über Sie.
Wenn ich Sie beleidigt habe, sollte mich das aufrichtig freuen.
Bei Ihnen bräuchte man ein Hörgerät. Das könnte man abschalten.
Ich bin nicht schwerhörig. Ich ignoriere Sie einfach.
Nicht bewegen! Ich möchte Sie genauso vergessen, wie Sie jetzt sind!
Ich beneide es, dass du dir echt nie Gedanken um dein Aussehen machst.
Ich wünschte, ich könnte mich auch so gehen lassen, wie du es tust.
Previous
Next
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on skype
Share on email
Freunde und Kollegen:

Dieser Beitrag beinhaltet möglicherweise einen oder mehrere sogenannte Provision-Links. Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir für Deinen Einkauf eine Provision. Du bezahlst dadurch nicht mehr, als bei einem Einkauf ohne Link. Gegebenenfalls können mit dem Einkauf über den Partnerlink auch Rabatte oder spezielle Konditionen verbunden sein, welche in der Regel mit angegeben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben

Schon gehört?

Storyowl als Podcast!
Jeden Monat eine neue Folge!

sichling.de ist jetzt StoryOwl.de
Dominik Sichling

Du wunderst dich, wo du gelandet bist?
sichling.de ist künftig unter storyowl.de zu finden. Solltest du noch veraltete Lesezeichen haben, aktualisiere sie bitte.