Wenn ein Produkt dumm gestaltet ist – mit Absicht!

IKEA bietet inzwischen nicht nur Möbel, sondern auch so manche praktische Elektronik.

Zum Beispiel das Akkuladegerät TJUGO. Sieht ganz nett aus und tut im Prinzip was es soll für einen relativ günstigen Preis.. Doch leider hat es eine dumme Eigenschaft an sich.

Im Gehäuse sind LEDs verbaut, die den Ladezustand anzeigen und ob es ein Problem gibt. Leider bekommt man die aber nicht zu sehen, wenn die Klappe geschlossen ist.

Gerade die möchte man aber doch sehen, weil daran auch zu erkennen ist, ob der Ladevorgang abgeschlossen ist. So muss man aber immer die Klappe öffnen.

TJUGO: Bohrungen für die LEDsNun bin ich ja kreativ und finde Lösungen für Probleme. Also markierte ich die Position der LEDs auf der Klappe und bohrte passende Löcher in die Klappe. Zudem füllte ich die Löcher mit transparentem Kunstharz um sie wieder zu schließen.

Problem gelöst? Fehlanzeige!

Man könnte glauben, das Problem sei damit gelöst. Doch leider falsch gedacht. Die LEDs sind bei geschlossener Klappe nicht nur nicht zu sehen, sondern auch außer Betrieb. Die Klappe wird mit einem Magneten geschlossen gehalten. Offenbar befindet sich darunter ein Magnetschalter, der die LEDs beim schließen der Klappe ausschaltet.

Wieso denkt man sich so eine Schwachsinn aus?

Fotos: IKEA, Dominik Scharrer

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on skype
Share on email
Freunde und Kollegen:

Dieser Beitrag beinhaltet möglicherweise einen oder mehrere sogenannte Provision-Links. Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir für Deinen Einkauf eine Provision. Du bezahlst dadurch nicht mehr, als bei einem Einkauf ohne Link. Gegebenenfalls können mit dem Einkauf über den Partnerlink auch Rabatte oder spezielle Konditionen verbunden sein, welche in der Regel mit angegeben sind.

2 Kommentare

  • Es geht wohl darum, in dunkler Umgebung nicht ein zusätzliches Licht leuchten zu lassen. Ich finde das sehr hilfreich, dass die Lampen ausgehen. Das stört mich an anderen Geräten des Nachts schon. Kann man bei Bedarf denn die Klappe offen lassen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben
sichling.de ist jetzt StoryOwl.de
Dominik Sichling

Du wunderst dich, wo du gelandet bist?
sichling.de ist künftig unter storyowl.de zu finden. Solltest du noch veraltete Lesezeichen haben, aktualisiere sie bitte.